Pressemitteilung

Die Krimi-Serie sorgte auch im Juni für den höchsten Buzz auf der Social TV Plattform

Berlin. – Der ARD-Klassiker „Tatort“ bleibt auch im Juni unter allen deutschen Fernsehformaten Gesprächsthema Nummer eins im Social Web. Dicht darauf folgt die Styling-Soap „Promi Shopping Queen“ auf VOX. Beide Formate sind die am heißesten diskutierten Sendungen auf der Social TV-Plattform ZAPITANO (www.zapitano.de), auf der die Auswertung des vergangenen Monats beruht. Auf den weiteren Plätzen folgen der US-amerikanische Actionfilm auf ProSieben „Transformers – Die Rache“ mit Megan Fox und Shia LaBeouf sowie die Komödie „Larry Crowne“ mit Julia Roberts und Tom Hanks auf RTL.

Heiß diskutiert heißt aber noch lange nicht super bewertet. Auf einer Skala von -2,0 (mies) bis +2,0 (super) schneidet der „Tatort“ bei den ZAPITANO-Nutzern eher durchschnittlich ab. So erzielte die Folge vom 09. Juni mit Sabine Postel und Oliver Mommsen nur eine Durchschnittsbewertung von 0,32.

Die besten Bewertungen der User insgesamt erhalten die US-Comedyserie „The Big Bang Theory“ (ProSieben), die Krimiserie „The Mentalist“ (SAT.1), „X-Factor: Das Unfassbare“ (RTL 2), die Comedyserie „How I Met Your Mother“ (ProSieben) sowie die ARD-Verfilmung von Uwe Tellkamps DDR-Roman „Der Turm“. Alle fünf Formate erzielen jeweils mit der Durchschnittsbewertung 2 Bestnoten. Mit einem dicken „mies“ müssen sich die Styling-Soap „Shopping Queen“ (VOX), die Pseudo-Dokusoap „Die Wollersheims – Eine schrecklich schräge Familie“ (RTL 2) sowie der „Sportschau-Club“ (Das Erste), „Kölner Treff“ (3Sat) und die Serie „Unter uns“ (RTL) abfinden.

Zu den meist diskutierten Stars des vergangenen Monats gehören Teenie Popstar Justin Bieber, US-Spaßvogel Adam Sandler und Reality-Blondine Daniela Katzenberger. Die drei top bewerteten Stars im Juni sind Robert Downey Jr., David Caruso und Sandra Bullock. Ben Becker holt sich mit der miesen Note von -2 den Ersten Platz auf dem Flop-des-Monats-Treppchen, dicht gefolgt von Alfie Allen, Lucy Diakovska, Anna Maria Mühe und Georgina Fleur mit einer -1,44.

„ZAPITANO zeigt, was Fernseh-Zuschauer wirklich bewegt. Ein untrüglicher Seismograph zur Messung der Akzeptanz und dem Image der aktuellen TV-Formate“, so Jens Hegenberger, Chief Marketing Officer von ZAPITANO.

Auf der Website von ZAPITANO sowie über die iPhone- und iPad-App sowie die Android-App können sich die User in verschiedene Sendungen einchecken, um sich mit der TV-Community über das laufende Programm auszutauschen sowie Stars und Sendungen bewerten und kommentieren.

Über ZAPITANO:

Bei ZAPITANO erhält der Fernsehzuschauer per Smartphone, Tablet oder Notebook seinen persönlichen TV-Buddy. Auf ZAPITANO kann der Zuschauer seine Meinung sagen, sich mit anderen Zuschauern austauschen, Stars und Sendungen bewerten und kommentieren sowie in einer umfangreichen Stardatenbank stöbern. Fernsehen wird so zu einem permanenten virtuellen Public Viewing.

ZAPITANO wurde 2011 von Jens Hegenberger, Dr. Marc Mogalle sowie Gunnar Gläser gegründet und erhielt Anfang 2012 eine Finanzierung in Höhe von 1,7 Millionen Euro. Lead-Investor ist die Kölner Media Ventures GmbH, die Beteiligungsgesellschaft des Medienunternehmers Dirk Ströer. Auch der ehemalige kabel eins- und Sat.1-Geschäftsführer Guido Bolten ist über seine Firma BoBrands an ZAPITANO beteiligt. Zudem wird ZAPITANO durch das Programm „ProFIT“ der Investitionsbank Berlin (IBB) gefördert. Im Dezember 2012 zeichnete Apple die ZAPITANO-iPhone-App als „Best App of 2012“ aus. Fast zeitgleich erhielt ZAPITANO von der Deutschen IPTV-Vereinigung den IPTV Award für das „Kreativste Nutzungsszenario“.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Soziale Netze”

  1. Threema
    3,49 €
  2. Messaging for Whatsapp Chat
    2,29 €
  3. WhatsAgain for WhatsApp
    3,49 €