Nein, das Wall Street Journal hat durch seine iPad App nicht neue Abonnenten im Wert von 2,4 Millionen Dollar gefunden. Vielmehr verkauften sie an sechs Firmen Werbeflächen im Wert von jeweils 400.000 Dollar, damit sie in der iPad App werben können. Diese Pakete enthielten zudem zwei Werbeflächen in der Printausgabe und Online-Werbung im Wert von 100.000 Dollar.

Das Wall Street Journal brauchte nur eine Woche, um diese Werbe-Pakete an den Mann zu bringen. Und das obwohl sie den Interessenten nicht sagen konnten, wie viele Impressionen sie erwarten können. Das hat sich mittlerweile geändert. Apple liefert nun neben den generellen Downloadzahlen nun auch weitere Statistiken.

Die Verantwortlichen sind so sehr mit dem Erfolg der iPad App zufrieden, dass sie im Herbst von sechs auf zehn Werbetreibende aufstocken werden. Interessenten raten sie davon ab, nur auf die Abo-Zahlen zu schauen, sondern den Gesamterfolg im Auge zu behalten.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps

  1. GoodNotes 5
    8,99 €
  2. Notability
    9,99 €
  3. Procreate
    10,99 €