Pressemitteilung

Oft sind die Zinsen bei der eigenen Bank bereits so gesunken, dass sie kaum noch die Inflation ausgleichen. So ist es wichtiger denn je, Angebote zu vergleichen und flexibel bei der Geldanlage zu sein. Das Web-Portal Tagesgeld.info nennt tagesaktuell die lukrativsten Zinsofferten, was das Tages- und das Festgeld anbelangt. Die iPhone-App passend zum kostenlosen Dienst wurde nun aktualisiert und liegt ab sofort in der Version 2.0 vor. Tagesgeld.info steht nun als Universal-App auch auf dem iPad bereit.

Die Zinsen liegen am Boden, für Tagesgeld zahlen gerade die großen Banken oft weniger als ein Prozent. Das reicht nicht, um den Verlust durch die Inflation auszugleichen.

Daniel Franke vom Finanzberaterdienst Tagesgeld.info (http://www.tagesgeld.info): „Gerade jetzt lohnt es sich, flexibel zu sein und das Geld auch einmal zu einer anderen Bank zu tragen. Deutlich höhere Zinsen auf das Tages- oder Festgeld sind durchaus möglich – und das bei seriösen, europäischen Banken mit Einlagensicherung. Tagesgeld.info hat es sich zur Aufgabe gemacht, die besten Offerten zu listen.“

Beliebt bei den Anwendern ist vor allem die mobile App Tagesgeld.info, die ab sofort in der Version 2.0 vorliegt. Die App wird nun als Universal-App angeboten, die gleichermaßen auf dem iPhone wie auf dem iPad zum Einsatz kommen kann. Auf dem großen Display des iPads lassen sich Zahlenkolonnen natürlich viel besser lesen.

Die Universal-App hält für die Anwender täglich die neuesten Informationen aus der Finanzwelt bereit.

Wichtiger sind aber die Berechnungen. Die App kennt tagesaktuell die besten Zinsangebote für Tages- und Festgeld. Dabei lädt Tagesgeld.info zu mobilen Gedankenspielen ein, bei denen sich die eigenen Vermögenswerte vorgeben lassen.

In der App entscheidet sich der Nutzer etwa für den Menüpunkt „Tagesgeld“. In diesem Fall kann er die gewünschte Anlagesumme eintragen und außerdem vorgeben, ob nur reine Tagesgeldkonten angezeigt werden sollen oder auch Kombiprodukte wie Girokonten oder Depots mit Tagesgeld. Wichtig ist auch die Einlagensicherung der Banken. Hier unterscheidet man die gesetzliche Einlagensicherung und die erweiterte Einlagensicherung. Per Fingerzeig sucht die App die lukrativsten Angebote heraus, zeigt den Zinssatz, errechnet die Rendite in Prozent und weist den Ertrag in Euro für eine bestimmte Laufzeit aus.

Ebenso leicht ist es, individuelle Zinsangebote für das „Festgeld“ zu berechnen. Hier muss natürlich erst recht eine Laufzeit eingetragen werden. Eine übersichtliche Tabelle zeigt auf, mit welchem Partner sich das Geld am stärksten vermehren lässt – auf ein, zwei oder vielleicht vier Jahre bezogen.

Daniel Franke: „Aus der App heraus kann man sich einen Kontoantrag für eine neue Bank per Mail zusenden lassen. Die neue Version 2.0 unterstützt nun auch AirPrint, um die Anträge direkt an einen WLAN-fähigen Drucker zu senden.“

Abgerundet wird die Universal-App mit einem „Service“-Bereich. Er hält nützliche Musterbriefe, Vorlagen und Checklisten zum Download bereit.

Ganz wichtig: Tagesgeld.info liegt auch als kostenlose App für Android vor.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Finanzen”

  1. iPIN - Password Safe
    4,49 €
  2. Simple Cashbook
    2,99 €
  3. Mortgage - loan calculator
    1,09 €