Vor vier Jahren war WM in Deutschland. Eine am tatsächlichen Bedarf vorbei operierende Werbemaschinerie meinte damals, uns das Fußballschauen auf dem Handy schmackhaft machen zu wollen. DVB-H kam – und floppte. Keine wirkliche Überraschung. Wer will schon auf einem 1″ großen Display Pixelmatsch bewundern und dafür am Ende vielleicht sogar noch Geld ausgeben?

Vier Jahre später: Die Technik hat sich grundlegend verändert. Apple hat Smartphones hoffähig gemacht, die eigentlich aus nichts anderem mehr bestehen als einem Display. Und zu allem Überfluß noch kurz vor der WM mit dem iPad ein Gerät vorgestellt, auf dem Video schauen wirklich Spaß macht. Die Technik ist also so weit. Dafür schmollen jetzt die Anbieter. Oder haben etwas nicht verstanden. Oder beides.
Mehr >