Pressemitteilung

Beim alten iOS 5.0 war noch alles in Ordnung. Da gab es noch die Karten-App mit dem integriertem Google Street View. Bei der neuen Version der Karten-App ist alles von Apple, da gibt es kein Street View mehr. Viele Anwender vermissen diese Ansicht aber, drum: FutureTap („Wohin?“) bringt sie wieder zurück. Die neue App „Street View“ integriert sich direkt in die Karten-App und erlaubt es, jederzeit wieder zu den beliebten Straßenbildern zu wechseln.

Kurz zusammengefasst:
– Neue Universal-App für iPhone und iPad: „Street View“ 1.0
– Start direkt aus der Karten-App möglich
– Zeigt Street View Ansicht für beliebige Orte auf der Welt
– Suche nach Ort, Adresse oder Adressbuchkontakt
– Auswählen aus über 300 Galerie-Panoramen
– Unterstützt auch Indoor-Panoramen über mehrere Stockwerke
– Minikarte in der Ecke zeigt aktuelle Position, Blickwinkel und Sichtfeld
– Integriert sich auch in die Umgebungssuche „Wohin?“
– Preis: 0,89 Euro
– www.futuretap.com/streetview

Im neuen Betriebssystem iOS 6.0 hat Apple die altbewährte Google-Karten-App über Bord geworfen und durch eine Eigenentwicklung ersetzt. Ein großer Kritikpunkt der Anwender: Das Modul Street View fehlt.

Dabei ist die fotografierte Ansicht von Häusern und Straßenzügen für viele Anwender von großem Interesse. Wer sich etwa am Urlaubsort ein Ferienhaus mieten möchte, kann sich das Haus und die Umgebung bereits vorab auf Street View anschauen. Passend zu vielen Sehenswürdigkeiten hält Street View sogar besondere Galerie-Panoramen bereit.

Also wünschen sich die Anwender: Wir wollen Street View auf iPhone und iPad zurückhaben!

„Street View“ von FutureTap: Diese App bringt Street View wieder zurück!
Die deutsche Firma FutureTap ist seit vielen Jahren bekannt für die sehr hochwertige Umgebungssuche „Wohin?“. Nun legt das Unternehmen eine weitere App vor: „Street View“.

Die App bietet eine möglichst originalgetreue Umsetzung im Vergleich zur alten iOS-5-Karten-App. Die große Überraschung: „Street View“ lässt sich direkt aus der neuen Karten-App von Apple aufrufen. Die App ist wie alle unterstützten 3rd Party Apps zu sehen, wenn der Anwender das Bus-Icon in der Karten-App antippt.

Ortwin Gentz, Geschäftsführer der FutureTap GmbH: „Jetzt können alle iPhone-Anwender „Street View“ für beliebige Orte starten, sich das Panorama anschauen und dann schnell wieder zur Karten-App zurückspringen.“

„Street View“ arbeitet auch eng mit „Wohin?“ zusammen. Außerdem kann die App natürlich auch autark für sich allein gestartet werden.

„Street View“ mit 300 Galerie-Panoramen
„Street View“ zeigt nach dem Start die Karte der Umgebung. Hier ist es möglich, den eigenen Standort markieren zu lassen, eine Stecknadel zu setzen, eine Adresse zu suchen oder einen Kontakt anzuspringen. Gern schaltet die Karte auch auf den Satelliten- oder den Hybridmodus um.

Ist Street View am gewünschten Ort verfügbar, kann der Anwender in diese Ansicht springen und sich die Häuserfronten und Straßen anschauen. Eine Minikarte in der Ecke zeigt dabei immer die aktuelle Position, den Blickwinkel und das Sichtfeld mit an.

Es gibt in der App auch über 300 Galerie-Panoramen, die sich weltweit abrufen lassen. Sie zeigen Skigebiete, Museen, Fußballstadien und sogar Unterwasserlandschaften. Beeindruckend sind auch die Indoor-Panoramen, die etwa bei Museen über mehrere Stockwerke reichen.

Die letzte Suche und der verwendete Kartenmodus werden via iCloud synchronisiert.

„Street View“ 1.0: Ab sofort im App Store verfügbar
„Street View“ 1.0 (2,6 MB) liegt als App für das iPhone, den iPod touch und das iPad im App Store bereit – und zwar in der Kategorie „Navigation“. Die App kostet 0,89 Euro. Sie setzt iOS 6.0 voraus und ist für alle aktuellen Geräte optimiert.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Navigation”

  1. VFRiNOTAM
    7,99 €
  2. Air-Line
    1,09 €
  3. NAVIONICS SKI
    1,09 €