Pressemitteilung

DATALINE hilft allen Freiberuflern und Beschäftigten, die im Außendienst tätig sind oder sich auf Geschäfts- bzw. Dienstreise befinden, und erfasst alle anstehenden Reisekosten gleich an Ort und Stelle. Auf diese Weise wird die spätere Abrechnung mit der Buchhaltung oder dem Steuerberater zum Kinderspiel. Die neue Version der App Reisekosten funktioniert nun auch auf dem iPad und berücksichtigt automatisch alle neuen Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen für das In- und Ausland sowie die geänderte Berechnung nach der Reisekostenreform 2014.

Kurz zusammengefasst:
– App-Update (iPhone): Reisekosten 1.6.1 ist erschienen
– Erfasst anfallende Reisekosten gleich unterwegs
– Fertigt Fotos der Belege an
– Erstellt eine Reisekostenabrechnung für die Firma
– Verschickt die Abrechnung als PDF per E-Mail oder auf den Drucker
– NEU: Funktioniert nun auch auf dem iPad
– NEU: Beinhaltet die Änderungen der Reisekostenreform 2014
– NEU: Kopiert Einträge für Neuabrechnung wiederkehrender Reisen
– NEU: Archivierung der Abrechnungen via iTunes oder Dropbox
– NEU: Aufnahme von IBAN und BIC für das SEPA-Verfahren
– www.dataline.de

Am Ende einer Geschäftsreise steht immer die Reisekostenabrechnung. Seit vielen Jahren vertrauen Arbeitnehmer, Freiberufler und Selbstständige hier auf die mobile iPhone-App Reisekosten. Sie nimmt der Spesenabrechnung ihren Schrecken – und erfasst alle Belege gleich dort, wo sie entstehen, nämlich noch am Ort des Geschehens.

Bei einer Geschäfts- oder Dienstreise oder bei sonstigen Auswärtstätigkeiten erfasst die App Reisekosten alle Ausgaben und erlaubt es, passend dazu auch gleich die dazugehörenden Belege zu fotografieren. Pauschale Verpflegungsmehraufwendungen können dabei auf Wunsch für die gesamte Reise automatisch ermittelt werden.

Die App Reisekosten denkt mit – und spart den Benutzern viel Zeit ein. So kennt die App bereits alle deutschen Steuer- und Auslandsreisekostenpauschalen. Und Belege in ausländischer Währung können unter Berücksichtigung der aktuellen Tageskurse sofort in die „Heimwährung“ umgerechnet werden. Einmal erfasste Daten wie etwa Start- und Zielorte übernimmt die App gern auch mit den passenden Entfernungspauschalen per Fingerzeig in neue Buchungen. Natürlich bietet die App auch eine Übersicht aller bereits erfassten Reisen und sortiert diese nach wählbaren Kriterien.

Die fertige Reisekostenabrechnung kann als PDF jederzeit direkt aus der App heraus – auf Wunsch auch zusammen mit den digitalisierten Belegfotos – per E-Mail versendet oder auf einen Drucker kabellos ausgegeben werden.

Reisekosten 1.6.1 jetzt auch für das iPad und mit den gesetzlichen Änderungen der Reisekostenreform 2014
Ab sofort liegt Reisekosten 1.6.1 im App Store vor. Dieses Update bringt einige signifikante Verbesserungen und Anpassungen mit sich:

– Lauffähig auf dem iPad: Ab sofort handelt es sich bei Reisekosten um eine Universal-App. Sie lässt sich damit nicht mehr nur auf dem iPhone starten, sondern auch auf dem iPad.
– Berücksichtigt die Reisekostenreform 2014: Zum Jahresanfang 2014 ist eine neue Reisekostenreform in Kraft getreten. Alle gesetzlichen Änderungen aus dieser Reform werden von der App bereits berücksichtigt. Dazu zählen die neue Berechnungsweise der Verpflegungspauschalen, die tagesabhängige Anrechnung von Frühstück, Mittag- und Abendessen auf die Verpflegungspauschalen sowie die neuen Auslandsreisekostenpauschalen 2014.
– Kopien von Reisen: Bereits erfasste Reisen lassen sich nun kopieren und anschließend im Detail anpassen, um eine schnellere Abrechnung bei Reisen zu wiederkehrenden Orten zu erlauben.
– Import und Export der Reisekostenabrechnungen: Wer seine Reisekostenabrechnungen sicher archivieren möchte, kann sie nun aus der App heraus nach iTunes exportieren oder sie in die Dropbox stellen. Außerdem lassen sich bestehende Reisekostenabrechnungen leicht auf jedes neue iPhone oder iPad importieren.
– SEPA-Umstellung: In Hinblick auf das nahende SEPA-Verfahren berücksichtigt die App ab sofort die IBAN und den BIC für Kontoverbindungen.

Martin Friedhoff von der DATALINE GmbH & Co. KG: „Unsere App gehört zu den allerersten Reisekosten-Apps im App Store. Mit der Hilfe unserer Anwender haben wir die App immer wieder optimiert, verbessert und an den Status Quo angepasst. Mit der Portierung auf das iPad gehen wir den nächsten Schritt: Immer mehr Reisende haben inzwischen ihr iPad mit dabei und können so ihre Belege auf dem größeren Bildschirm erfassen.“

Reisekosten 1.6.1 (2.5 MB) steht im App Store in der Rubrik „Wirtschaft“ bereit. Die App kostet aktuell 5,49 Euro. Es gibt auch eine kostenlose Lite-Version zum Ausprobieren.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Wirtschaft”

  1. Scanner Pro
    4,49 €
  2. PDF Converter by Readdle
    5,49 €
  3. iScanner - PDF Scanner App.
    5,49 €