Pressemitteilung

NoteSuite, die umfassende App für Notizen und Arbeitsorganisation ist seit heute auch im deutschsprachigen Raum verfügbar. NoteSuite wurde von theory.io entwickelt, einem Unternehmen, das Peter Tamte gegründet hat, der direkt unter Steve Jobs als Senior Director of Consumer Marketing bei Apple tätig war.

NoteSuite ist auf dem Mac und dem iPad verfügbar und vereint die besten Funktionen populärer Apps aus den Bereichen Notizen, Organisation, To-Do-List-Verwaltung, Archivierung und PDF-Bearbeitung in einem Produkt.

Anders jedoch ist der Ansatz der Nutzung der Cloud. Ihre Daten werden nicht in einem Abo-Modell in Geiselhaft genommen. Sie befinden sich immer auf ihren Geräten und können jederzeit auch offline genutzt werden und sie verschwinden auch nicht wenn ein proprietärer Dienst abgeschaltet wird.

NoteSuite ist der Nachfolger von ProjectBook, das im August 2012 in den USA auf den Markt kam und sofort auf Platz 1 der gekauften iPad Productivity Apps schoss.

NoteSuite ist nach unserem Wissen die einzige iPad/Mac OS-App, die es gleichzeitig erlaubt:
– Notizen zu verwalten
– To-Do-Listen zu verarbeiten
– Web-Seiten in einem Clip zu speichern
– PDFs und Word-Dateien zu speichern, durchsuchen und mit Anmerkungen zu versehen
– Lokalisierte Natural Language Recognition einzusetzen (eine Notiz wie „übermorgen Rückruf bei Kunden“ wird in einen entsprechenden Kalendereintrag „Rückruf bei Kunden“ am errechneten Datum eingetragen).

NoteSuite für iPad kostet als Einführungsangebot 1,99 Euro (später 4,99 Euro) und die Mac-Version ist für 4,99 Euro (später 7,99 Euro) zu haben.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Produktivität”

  1. GoodNotes 5
    8,99 €
  2. Notability
    10,99 €
  3. PDF Expert by Readdle
    10,99 €