Während der gestrigen WWDC 2010 Präsentation in San Francisco wurden die Entwickler der Pulse iPad App von Steve Jobs noch lobend erwähnt. Wenige Stunden später folgte die Ernüchterung.

Sie erhielten eine Nachricht von Apple, die besagte, dass Pulse ab sofort nicht mehr im App Store zum Download zur Verfügung steht, da die New York Times ansonsten mit einer Klage droht. Bei Pulse handelt (oder handelte) es sich um einen RSS Reader, der mit seinem Design für Furore sorgte und die ansonsten eher langweilige Darstellung von bis zu 20 RSS Feeds aufpeppte.

Die New York Times Company informierte Apple bereits am 3. Juni über die Klageabsicht und begründet es damit, dass Pulse die RSS Feeds von NYTimes.com und Boston.com kommerziell verwendet und damit gegen die Geschäftsbedingungen dieser verstoße. Zudem störte man sich an der Vermarktung der iPad App im App Store.

Pulse kostete €2,99 im App Store oder bei iTunes und ist bei weitem nicht der einzige RSS Reader für den man etwas bezahlen muss. Warum sich also die New York Times das Projekt von zwei Stanford-Absolventen als Ziel ausgesucht hat, bleibt daher schleierhaft. Kurioserweise wurde die Pulse iPad App wenige Tage zuvor in der New York Times noch in den höchsten Tönen gelobt.

Insgesamt 35.000 Mal wurde die Pulse iPad App schon heruntergeladen und befand sich mehre Tage an der Spitze der App Charts. Die Entwickler wollen nun die RSS Feeds der New York Times Company entfernen und danach mit Apple über eine Wiederaufnahme in den App Store reden.

Top 3 Apps „Nachrichten”

  1. Reeder 4
    5,49 €
  2. Downcast
    3,49 €
  3. Verbrechen - echte Tatorte!
    2,99 €