Pressemitteilung

Wer klug mit seinen Finanzen haushaltet, kommt besser über den Monat und kann etwas Geld beiseite legen. MoneyControl bietet sich als private Einnahmen- und Ausgabenverwaltung an. Die mobilen iPhone- und iPad-App erfasst neue Ausgaben bereits da, wo sie entstehen – an der Kasse. Die neue Version 6.0 passt das Design an das neue iOS 7 an, erlaubt die Eingabe neuer Buchungen mit nur zwei Gesten und bietet eine Suche in allen Zahlungen an. Das Update ist kostenfrei. Begeisterte Nutzer können die Weiterentwicklung über eine Spende in Form eines freiwilligen In-App Kaufs unterstützen.

Kurz zusammengefasst:
– App-Vorstellung: MoneyControl 6.0
– Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad
– Verwaltet persönliche Einnahmen und Ausgaben
– Erfasst wiederkehrende Ausgaben automatisch
– Monatliche Auswertung aller Zahlen
– Sortieren der Zahlen nach Kategorien, Personen und Gruppen
– CSV-Export, Sicherung über WLAN und per Mail
– iCloud-Synchronisation
– NEU: Angepasst an das iOS 7
– NEU: Shortcut-Funktion
– NEU: Gruppierung von Buchungen
– NEU: Suchfunktion in den Buchungen
– Preis: Gratis-App mit 20 Buchungen pro Monat
– In-App-Freischaltung für 1,99 Euro

Wer nicht auf sein Geld achtet, gibt es zu leichtfertig aus – und kommt am Ende des Monats leicht in die roten Zahlen. Das muss nicht sein. MoneyControl bietet sich als mobile Einnahmen- und Ausgabenkontrolle an, die alle monatlich wiederkehrenden Zahlungen von allein verbucht und unterwegs dabei hilft, jede noch so kleine Ausgabe manuell zu erfassen.

Die Haushaltsbuch-App kann die Ausgaben in unterschiedliche Kategorien einteilen. Auf diese Weise ist es möglich, in der monatlichen Auswertung genau nachzuvollziehen, wie viel Geld fürs Familienauto, für den Supermarkteinkauf, für den Sport oder für Anziehsachen ausgegeben wurde. Die App kann die Ausgaben sogar einzelnen Familienmitgliedern zuweisen.

MoneyControl hilft als Finanzmanager für die Hosentasche dabei, unnötige Geldausgaben zu finden und zu „deckeln“: Wer sich in bestimmten Bereichen ein Budget auferlegt, stellt sicher, dass kein Euro mehr als geplant das Portemonnaie verlässt. Die Ersparnis lässt sich dann schon wieder für einen Urlaub zurücklegen.

Wichtig für viele Rechenexperten: MoneyControl synchronisiert seine Daten via Dropbox oder iCloud mit anderen Apple-Geräten – etwa mit der MoneyControl-App für den Mac. Es ist auch möglich, eine CSV-Datei zu exportieren, um sie dann per Mail oder via WLAN an den Hausrechner zu verschicken – zur Weiterverarbeitung in Excel.

MoneyControl 6.0: Neue Buchungen erfassen mit nur zwei Gesten
MoneyControl 6.0 bringt ein komplett neues Design mit und passt sich damit von der Gestaltung her ganz an das neue Betriebssystem iOS 7 an. Auch das Icon wurde geändert. Das „alte“ Layout kann in den Einstellungen aber wieder reaktiviert werden. Neu sind auch diese Funktionen:

– Schnelleingabe neuer Buchungen: Neu ist die Shortcut-Funktion. Sie lässt sich auf der Startseite mit einem Wisch nach links aufrufen. Shortcuts sind Vorlagen für Buchungen à la „Coffee to go, 1,99 Euro, Kategorie Lebensmittel“. Häufig eingesetzte Buchungen lassen sich so mit nur zwei Fingergesten neu eingeben.

– Buchungen gruppieren: Buchungen lassen sich gruppieren, wenn sie ein gemeinsames Detail wie „Kategorie“, „Konto“, „Person“ oder „Gruppe“ aufweisen. Das ist nicht neu. Neu ist, dass sich für diese Details nun Standardwerte vorgeben lassen. So kann bei jeder neuen Buchung bereits das Konto „Bargeld“ voreingestellt sein.

– Suchfunktionen: Die Anwender können die Liste der Buchungen durchsuchen und damit filtern. Somit ist es kein Problem mehr, sich z.B. alle Belege aus dem ersten Quartal 2013 zeigen zu lassen, die aus der Kategorie „Lebensmittel“ stammen und die Notiz „Bio“ enthalten.

– Neue Ansichten: Auf der Startseite der App konnten die Anwender bislang den Total-Wert der Ausgaben für den Monat einsehen – und das für den aktuellen Monat noch verfügbare Geld. Nun stehen zwei weitere Ansichten zur Verfügung. Ein Übersichtsdiagramm zeigt, an welchen Tagen des Monats wie viel Geld ausgegeben wurde. Und eine Total-Anzeige gibt kund, wie viel Geld pro verbleibendem Tag im Monat noch übrig ist.

Stefan Dörhöfer von der verantwortlichen Priotecs IT GmbH: „Es hat sich im App-Store eingebürgert, große Updates etablierter Programme als komplett neue Apps einzustellen, sodass der Kunde sie neu kaufen muss. Das machen wir nicht. Unser Update ist wie immer kostenfrei. Die Nutzer können uns aber über freiwillige In-App-Spenden von 0,99 bis 3,99 unterstützen, um auf diese Weise die Weiterentwicklung der App zu finanzieren.“

Informationen zur App MoneyControl 6.0
Die Universal-App MoneyControl 6.0 (18,6 MB) ist im iTunes App Store für das iPhone, den iPod touch und das iPad kostenfrei in der Kategorie „Finanzen“ zu finden. Das Programm kann für 1,99 Euro als In-App-Kauf zur Vollversion freigeschaltet werden. Ohne Freischaltung verwaltet die App bis zu 20 Buchungen pro Monat.

Weitere In-App-Käufe erweitern die Funktionalität der App z.B. um PDF-Berichte und um die Erfassung von Belegen, die mit der iPhone-/iPad-Kamera abfotografiert wurden.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Finanzen”

  1. Banking4
    7,99 €
  2. iLohn+Kredit HD 2019
    4,99 €
  3. Tilgungsplan
    0,99 €