Pressemitteilung

Berlin. Europas beliebte Wetter-App WeatherPro und MeteoEarth, die neue globale 3D-Wetter-App aus dem Hause MeteoGroup, sind jetzt direkt miteinander verbunden. iPad-Nutzer können schnell und bequem zwischen beiden Apps wechseln und erhalten so das umfassendste Angebot an Wetterinformationen auf dem Markt. Beide Apps wurden zudem durch umfangreiche neue Funktionen ergänzt und bringen so die Faszination Wetter unmittelbar auf das iPad.

Kurz nach dem Launch von MeteoEarth im Dezember 2012 hat MeteoGroup heute die neue Version MeteoEarth 1.1 herausgebracht. Diese bietet eine Vielfalt neuer Funktionen, die Wetterfans begeistern werden. Der neue Luftdruck-Layer erleichtert das Erkennen und Verfolgen von Hoch- und Tiefdruckgebieten. Der Wind-Layer bietet im Premium-Bereich einen Höhenregler, durch den man sich den Wind in verschiedenen Höhen samt Windstärke und Windtemperatur ansehen kann und dies bis zum Jetstream; eine spannende Funktion nicht nur für Hobbyflieger, sondern für alle, die weltweite Wetterphänomene besser verstehen möchten. Auch der Wolken-Layer wurde verbessert: Mit dem Update kann man sich alle Wolkenschichten zusammen oder nur eine einzelne der drei Schichten anzeigen lassen, so dass man unterscheiden kann zwischen der dicken, untersten Wolkenschicht und den eher diffusen höheren Wolken.

Insgesamt wurde die Benutzerfreundlichkeit der App gestärkt. Nutzer können verschiedene Layer kombinieren, um sich beispielsweise Niederschlag und Temperatur auf einer Ansicht anzusehen. Der Nachtmodus wurde durch Großstadtlichter erweitert, deren Intensität angepasst werden kann. Eine doppelt so hohe Zoomstufe, ein optionaler Vollbild-Modus, die bessere Darstellung auch sehr kleiner Niederschlagsmengen und die Möglichkeit, abgespeicherte Szenen umzubenennen und neu zu sortieren, ergänzen die Bandbreite der neuen Funktionen.

„MeteoEarth ist als Wetter-App einzigartig“, fasst David Kaiser, Head of Consumer Products bei MeteoGroup, zusammen. „Nirgendwo sonst kann man so tief und nahtlos zoomen, nirgendwo sonst können sich Wetterfans den Jetstream ansehen oder zwischen den Bewölkungsschichten unterscheiden. Und jetzt können sie auch direkt in MeteoEarth auf einen Favoriten klicken und erhalten die umfangreiche Vorhersage des ausgewählten Orts in WeatherPro. Auch innerhalb von WeatherPro können Nutzer direkt aus den Karten zu MeteoEarth wechseln. Wer in einer App bereits Premium-Kunde ist, kann die Premium-Vorteile der anderen App ebenso genießen. Eine perfekte Kombination also, um Wetter auf dem iPad zu erleben.“

Die zeitgleich mit MeteoEarth for iPad 1.1 veröffentlichte Version WeatherPro for iPad 2.8 bietet neue Anpassungsmöglichkeiten für die Unwetterwarnungen. Nutzer können jetzt selbst bestimmen, wann sie gewarnt werden möchten, bei welchem Wetterereignis und bei welcher Intensität.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Wetter”

  1. WeatherPro for iPad
    0,99 €
  2. Weather 14 days Pro
    3,49 €
  3. Weather and Radar Pro
    6,99 €