Presssemitteilung

(Wedemark, 29. Juni 2012) Millionen Menschen weltweit verschicken jeden Tag über die kostenlose Chat-App SKOUT hunderte Millionen Nachrichten, lernen neue Menschen kennen oder verlieben sich sogar. Nun startet SKOUT auch in Deutschland durch – mit neuen Funktionen und überarbeitetem Layout. Am Wochenende 30. Juni und 1. Juli erhalten alle neuen Nutzer der App, die auf Android, iPhone, iPod Touch und iPad läuft, ein Geschenk: 500 virtuelle Points für Premium-Funktionen in der App im Wert von 3,99 Euro gibt es gratis.

Eine erfolgreiche und zeitgemäße App im Bereich sozialer Netzwerke muss sehr leicht in der Bedienung sein, lokale Kontakte bieten und nicht sofort mit Zahlschranken die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme einschränken.

Das ist auch das Erfolgsgeheimnis von SKOUT: Mit der App kann man nach kurzer Anmeldung sofort loslegen und sich mit neuen Leuten verbinden. Aufgrund der großen Anzahl registrierter Nutzer findet man sofort jemanden, mit dem man sich unterhalten kann. Ob um die Ecke in der eigenen Stadt oder irgendwo auf der Welt. Die Chats werden gespeichert und können so jederzeit aufgerufen und fortgesetzt werden. Die App bietet auch die Möglichkeit, Favoriten anzulegen und sich über Statusänderungen der Favoriten informieren zu lassen. Eine gute Funktion ist der lokale „Buzz“, über den man die neuesten Infos und neue Bilder von Nutzern aus der Umgebung angezeigt bekommt.

Neue Funktion für reale Freundeskreise

Man kann in der neuesten Version nun auch seine realen Freunde aus den Kontakten oder Facebook importieren und sich so auch von unterwegs jederzeit mit ihnen unterhalten.

Über ein ausgereiftes Benachrichtigungssystem kann jeder Nutzer selbst entscheiden, über welche Aktivitäten in der App man informiert werden möchte.

Bedienung ganz einfach

Nach dem Download der App richtet man sich mit wenigen Eingaben ein Benutzerkonto ein, bestätigt die angegebene Emailadresse und kann beginnen, das eigene Profil auszufüllen. Wer mag, kann auch Bilder hochladen, die allerdings, bevor sie sichtbar werden, von der SKOUT Administration freigegeben werden.

Die Suchfunktion innerhalb der App erlaubt, Gesprächspartner nach Kriterien zu filtern. Klickt man auf Suche, werden die aktiven Nutzer angezeigt, wenn man mag, sogar mit Entfernung. So ist es bereits öfter passiert, dass zwei Nutzer in einem Cafè sitzen und über SKOUT Kontakt miteinander aufnehmen. Die Suchergebnisse werden beim Starten der App automatisch geladen und entweder im Listenstil oder als Fotosammlung präsentiert. Gut: In jedem Bild wird angezeigt, ob die Person gerade online ist und wie weit entfernt der potenzielle Gesprächspartner ist. Tippt man auf einen Eintrag, wird das Profil angezeigt, man kann sich die hochgeladenen Bilder ansehen und diese kommentieren oder direkt Kontakt aufnehmen.

Kostenlose Nutzung – auf Wunsch Premium-Funktionen

Bei Skout ist nicht nur der Download kostenlos, auch die Nutzung selbst ist generell kostenfrei. Das Unternehmen setzt Points ein, mit denen man die Funktion der App erweitern kann: So kann man mit Points virtuelle Geschenke, wie Rosen übergeben, Bilder abspeichern oder sehen, wer das eigene Profil aufgerufen hat. Die Points können per In-App-Kauf erworben oder durch häufige Nutzung der App verdient werden.

Schutz der Privatsphäre und App-Sicherheit

Der Herausgeber hat Sicherheitstipps integriert und bietet jedem Nutzer die Möglichkeit, andere Nutzer zu blocken oder Nutzungen, die nicht im Sinne der Gemeinschaft sind, zu melden. Auch kann jeder Nutzer selbst entscheiden, ob er die Lokalisierungsfunktion voll, zum Teil oder nicht nutzt. So hat jeder Nutzer es selbst in der Hand, wie er die App SKOUT nutzt und seine Privatsphäre schützt.

Die App ist kostenfrei im deutschen App Store in der Kategorie Soziale Netze erhältlich.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Soziale Netze”

  1. Threema
    3,49 €
  2. Messaging for Whatsapp Chat
    2,29 €
  3. TeamSpeak 3
    1,09 €