Nur zwei Tage nachdem Apple das iPad Mini und das iPad 4 in San Jose vorstellte, war es am Donnerstag auch wieder Zeit, die Quartalszahlen für die Monate Juli, August und September bekanntzugeben. Trotz erneut guter Werte, blieben die Begeisterungsstürme der Analysten aus und die Apple-Aktie verlor im nachbörslichen Handel 1,5 Prozent als direkte Reaktion.

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 35,97 Milliarden US-Dollar, der Gewinn betrug 8,22 Milliarden US-Dollar im abgelaufenen Quartal (Steigerung um 24 Prozent). 60 Prozent des Umsatzes wurde außerhalb der USA erwirtschaftet. Wie gewohnt war das iPhone, dass es seit September als iPhone 5 gibt, die treibende Kraft mit 26,9 Millionen verkauften Geräten.

Bereits bei der iPad Mini/iPad 4 Vorstellung ließ Apple Boss Tim Cook verlauten, dass man mittlerweile die 100-Millionen-Marke bei den iPad-Verkäufen geknackt habe. Im letzten Quartal waren es allein 14 Millionen Tablets, ein Plus von 26 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 2011.

Im April-Juni-Zeitraum waren es allerdings noch 17 Millionen verkaufte iPads. Eine Zahl, die aber angesichts der Neuvorstellungen und dem erfahrungsgemäß lukrativen Weihnachtsgeschäft wieder ansteigen wird.

Top 3 Apps

  1. GoodNotes 5
    8,99 €
  2. Notability
    12,99 €
  3. Procreate
    10,99 €