Pressemitteilung

Immer mehr Menschen leiden an Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Die Betroffenen sind häufig völlig überfordert mit ihrer Diagnose und wissen nicht, was sie noch essen sollen. Die Universal-App „Histamin, Fructose & Co.“ für das iPhone und das iPad bewertet die wichtigsten Lebensmittel auf Verträglichkeit. Die neue Version 2.2 lässt sich noch flexibler an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Kurz zusammengefasst:
– Update: „Histamin, Fructose & Co.“ 2.2
– Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad
– Für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten
– Warnt vor Histamin & Co in 700+ Lebensmittel
– Praktische Filterfunktion bei Mehrfachunverträglichkeiten
– Mit Einkaufsliste und Suchfunktion
– NEU: Sorbit als eigene Unverträglichkeit
– NEU: Filtern auch in den Kategorien möglich
– NEU: Noch mehr Filter als In-App-Kauf (2,39 Euro)
– Preis: 4,99 Euro
– www.baliza.de/apps/histamin.html

Wenn Essen kompliziert wird, steckt oft genug eine Lebensmittelunverträglichkeit dahinter. Histamin, Fruchtzucker, Milchzucker oder ähnliche natürliche Stoffe lösen häufig gravierende Probleme bei den Betroffenen aus. Diese reichen von Verdauungsbeschwerden über Hautausschläge bis hin zu Asthmaanfällen. Medizinern zufolge sollen bereits 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden. Schlimm wird es, wenn gleich mehrere Unverträglichkeiten zusammenkommen. Welche Lebensmittel kann man denn dann noch kaufen?

Die App „Histamin, Fructose & Co.“ sorgt für eine praktische Lösung. Sie hilft beim täglichen Einkauf und kennt über 700 Lebensmittel aus dem Alltag. Passend dazu kann in der App abgelesen werden, ob Histamin, Fructose, Sorbit, Lactose oder Salicylate in bestimmten Produkten enthalten sind – und in welchen Mengen. Histaminintoleranz, Fructosemalabsorption, Lactoseintoleranz oder Salicylatintoleranz: Damit lässt sich nun leichter leben.

Doch damit nicht genug: Auch nach Gluten, Milch und Ei kann in der App gesucht und gefiltert werden.

Tanja Credner, Geschäftsführerin der Baliza GmbH: „Unsere Anwender können in der App für jede Unverträglichkeit genau angeben, wie schwer sie betroffen sind. Eine spezielle Filterfunktion blendet dann unverträgliche Lebensmittel einfach aus. Auf diese Weise läuft der Einkauf deutlich entspannter ab als vorher. Mit unserer integrierten Einkaufsliste kann er sogar im Vorfeld geplant werden.“

Alle Lebensmittel sind in der App in Kategorien wie „Fisch“, „Obst“ oder „Gemüse“ eingeteilt. Passend zu jedem Lebensmittel hält die App Hintergrundinformationen, Tipps und Tricks sowie einen Link zur Wikipedia parat.

„Histamin, Fructose & Co.“ 2.2: Update mit vielen Neuerungen, behandelt nun auch Sorbit als eigene Unverträglichkeit

Die App „Histamin, Fructose & Co.“ wurde für die Version 2.2 umfangreich optimiert und aktualisiert. Es gibt drei besonders wichtige Neuerungen:

– Sorbit als eigene Unverträglichkeit: Bislang hat die App die Sorbitintoleranz und die Fructosemalabsorption zusammengefasst. Nun lassen sich auf vielfachen Wunsch beide getrennt voneinander verwenden.

– Filtern auch in den Kategorien: Die Filterfunktion lässt sich nun auch gezielt in den Kategorien anwenden. So gelingt es viel schneller, etwa eine bestimmte verträgliche Obstsorte zu finden.

– Neue Filter per In-App-Kauf: Weitere Filter können optional per In-App-Kauf nachgerüstet werden. Sie filtern die Lebensmitteldatenbank nach Fisch, Soja, Weizen, Hefe, Sulfiten, Schweinefleisch, Rindfleisch und/oder Fleisch (allgemein). So können sich beispielsweise Vegetarier leicht alle Lebensmittel herausfiltern, in denen Fleisch verarbeitet ist. Auf Wunsch weist die App nach dem Kauf der In-App-Erweiterung auch auf mögliche Kreuzallergien (für Birke, Beifuß, Latex, Gräser, Hülsenfrüchte, Staubmilben und Nüsse) bei Lebensmitteln hin.

Histamin, Fructose & Co.: Neue Version der App steht ab sofort im App Store bereit

„Histamin, Fructose & Co.“ 2.2 (9.1 MB) liegt als Universal-App für das iPhone, den iPod touch und das iPad im iTunes AppStore vor – in der Kategorie „Gesundheit und Fitness“. Die App kostet 4,99 Euro. Zusätzliche Filter und weitere Optionen lassen sich als In-App-Kauf für 2,39 Euro Euro nachrüsten.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Health & Fitness”