Pressemitteilung

Der Bär hat seinen Namen vergessen – und sucht nun zusammen mit seinem Freund, dem Reh, nach der allwissenden Sonnenblume, um ihn wieder in Erfahrung zu bringen. Doch die Blume wurde verzaubert und so müssen die Tiere erst noch eine schwierige Aufgabe meistern, bevor im Wald wieder alles seine Ordnung hat. Der Wagner Verlag holt das Kinderbuch „Ein Bär, der seinen Namen sucht“ von Andrea Wölfl auf das iPad und stellt so sein erstes interaktives Lesebuch vor – zum Sonderpreis von nur 79 Cent.

Kurz zusammengefasst:
– Neue App: „Ein Bär, der seinen Namen sucht“
– Interaktives Lesebuch speziell für das iPad
– Aktive Leseförderung für Kinder ab 3 Jahren
– Basiert auf dem gleichnamigen Buch von Andrea Wölfl
– Bildbasierte Animationen
– Preis: 0,79 Euro
– www.wagner-verlag.de

Der Wagner Verlag veröffentlicht seine erste interaktive Lesebuch-App. Im Sinn der Leseförderung steht das Bilderbuch „Ein Bär, der seinen Namen sucht“ nun auch als App für das iPad zur Verfügung. Autorin Andrea Wölfl erzählt hier die Geschichte vom Bären, der morgens fröhlich aufwacht und auf seinem Weg durch den Wald plötzlich merkt, dass er seinen Namen vergessen hat.

Kinder ab drei Jahren können die Bilderbuchgeschichte nun auch auf dem Tablet verfolgen. Die Hintergrundbeleuchtung des Displays sorgt dafür, dass die Bilder der Geschichte regelrecht leuchten und so noch beeindruckender erscheinen. Mit den Fingern können die Kinder die einzelnen Seiten auf dem Bildschirm umblättern und auf diese Weise der Geschichte ein eigenes Tempo geben.

Der Bär trifft in der Geschichte schon bald auf seinen Freund, das Reh. Gemeinsam ziehen sie durch den Wald, um herauszufinden, wie der Bär denn wohl heißt. Die Tiere, die sie unterwegs treffen, raten den Freunden, die goldene Sonnenblume aufzusuchen. Sie sei allwissend und könnte bestimmt helfen. Doch auch diese Hoffnung zerschlägt sich: Die Blume wurde verzaubert. Nur wenn der Bär eine schwierige Aufgabe löst, kann der Zauber gebrochen werden. Erst dann ist die Blume dazu in der Lage, die Frage nach dem Namen zu beantworten.

Wie der Bär wohl heißen mag? Kinder, die in der iPad-App ihre ersten Leseversuche unternehmen, können die gemalte Welt mit ihren Fingern erforschen. Viele bildbasierte Animationen heben die Lesebuch-App von der Papiervariante ab und sorgen somit für zusätzliche Spannung beim Spaßhaben mit der App.

Daniela Kayser vom Wagner Verlag aus Gelnhausen: „Zusammen mit Bär und Reh erleben die Kinder spannende Abenteuer, lernen den Wert der Freundschaft kennen und erfahren, dass Hilfsbereitschaft und Kommunikation die Schlüssel sind, die beim Lösen von Problemen helfen. Wir haben den Preis der iPad-App bewusst so niedrig angesetzt, damit möglichst viele Kinder diese Erfahrung teilen können.“

Die iPad-App „Ein Bär, der seinen Namen sucht“ steht ab sofort für 79 Cent im iTunes App Store zum Download bereit – und zwar in der Kategorie „Bildung“.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Bildung”

  1. Antolin Lesespiele 1/2
    2,99 €
  2. TeacherTool 6
    27,99 €
  3. Team Shake
    2,29 €