Pressemitteilung

Wer bereits das neue iOS 7 miCal für das iPhone hat, freut sich über das neue Update. Es macht aus der iPhone-App nämlich eine Universal-Anwendung. Ohne Aufpreis erhalten die Anwender nun auch die iPad-Funktionalität mit dazu. Tablet-Anwender, die miCal zum ersten Mal installieren, erhalten zum kleinen Preis einen Kalender-Allrounder, der ab sofort auch die oft nachgefragte Agenda-Wochen-Ansicht mit enthält.

Vor einigen Wochen hat die entwicklungsschmiede den in Jahren zum Erfolg gereiften Kalender miCal eingestellt und komplett neu für das iOS 7 entwickelt. Das „neue“ miCal präsentierte sich ebenso erfolgreich wie der Vorgänger und eroberte sofort die App Store Charts.

Der „Missing Calendar“ versorgte die iPhone-Nutzer mit einem vielseitigen Kalender, der zahlreiche Funktionen anbietet, die der Betriebssystem-Kalender von Hause eben nicht vorweisen kann.

Mit dem aktuellen Update kommen nun auch alle iPad-Anwender in den Genuss des Allrounders. Denn ab sofort präsentiert sich miCal als Universal-App, die auf dem iPhone ebenso wie auf dem iPad funktioniert und sich hier an die vorhandenen Bildschirmauflösungen anpasst.

Holger Frank von der entwicklungsschmiede: „Die iPhone-Anwender von miCal erhalten mit dem Update die iPad-Funktionalität gratis mit dazu. Und die iPad-Anwender bekommen einen vollwertigen Kalender zum kleinen iPhone-Preis. Das Angebot einer Universal-App ist im Kalenderbereich eher ungewöhnlich. Hier werden meist zwei getrennte Apps angeboten.“

miCal importiert nun auch auf dem iPad alle Termine, die auf dem Gerät vorliegen und berücksichtigt dabei den iCloud-Kalender ebenso wie weitere Kalendarien à la Gooogle Calendar, Outlook, Exchange oder Facebook Events.

Beim Start der iPad-App zeigt das miCal-Dashboard alles auf einen Blick an, was der Nutzer wissen muss – die anstehenden Termine und Geburtstage, allgemeine Erinnerungen und eine Wetterprognose für die kommenden Tage. Parallel dazu wird eine der anderen Kalenderansichten angezeigt. Das Dashboard kann für eine noch größere Darstellung des Kalenders sogar ausgeblendet werden.

Wer möchte, wechselt neben dem Dashboard zu verschiedenen Kalenderansichten im Hoch- und Querformat. Sie zeigen alle Termine des Tages, der Woche, des Monats oder des Jahres. Per Fingerzeig lassen sich Details abrufen oder neu eingeben. Auch einen Alarm oder eine Wiederholungsfunktion kann der Nutzer verwenden. Wer möchte, exportiert seine Daten im CSV- oder ICS-Format.

Auch für iPhone-Nutzer gibt es noch wichtige Neuigkeiten: Für Nutzer mit vielen, durch verschiedene Farben gekennzeichnete Terminen oder Kalendern, kann nun die Farbkennzeichnung vor allem in der Wochen- und Monatsansicht noch deutlich verbessert werden. Zusätzlich wird auf dem iPhone im Querformat nun die Statuszeile ausgeblendet – für noch mehr Platz und den Fokus auf die wesentlichen Kalenderdaten.

Das neue Design im iOS 7 Stil sorgt für noch mehr Überblick. Eine natürliche Spracheingabe erlaubt es, neue Termine auch ohne Blick auf den Bildschirm einzugeben.

Holger Frank: „Viele iPad-Anwender haben sich daran gestört, dass die Agenda-Wochen-Ansicht nicht auf dem Tablet der alten miCal-Version zur Verfügung stand. Bei der neuen iPad-Umsetzung ist sie nun von Anfang an dabei – das sorgt für noch mehr Überblick.“

miCal als Universal-App ab sofort im iTunes App Store
miCal 7.1 (10,3 MB) steht ab sofort als Universal-App für das iPhone und das iPad im iTunes App Store zur Verfügung. Die App kostet 1,79 Euro und wird in deutscher Sprache in der Rubrik „Produktivität“ angeboten. Die App setzt iOS ab der Version 7.0 voraus.

iPad-Apps in diesem Beitrag

Top 3 Apps „Produktivität”

  1. GoodNotes 5
    8,99 €
  2. Notability
    9,99 €
  3. Duet Display
    10,99 €