Laut einem Bericht von TechCrunch kommt Apples Werbeplattform iAd nach wie vor nicht in Schwung. Es ist wohl sogar so, dass die Anzahl der besetzten iAds-Flächen von 18 Prozent auf nur noch 6 Prozent gesunken ist. Bei einigen neuen Applikationen blieben dafür vorgesehene Werbeflächen sogar komplett leer. Es ist zwar ganz normal, dass das Interesse an Online-Werbung nach den Feiertagen im Januar immer zurückgehe. Doch generell ist die Stimmung in der Industrie derzeit gegen iAds eingestellt.

Apple sieht iAd in Konkurrenz mit TV-Werbung und hat es dementsprechend ausgepreist. Allerdings sind die hohen Kosten und die langen Umsetzungszeiten Gründe für Werbetreibenden, sich nicht mit iAd auseinanderzusetzen. Und das obwohl diese Art der interaktiven Werbung durchaus große Erfolge bei Klick-Raten und Co. verbuchte. Die Zukunft wird jetzt zeigen, ob der Konzern aus Cupertino die Preise senken wird.

Top 3 Apps

  1. GoodNotes 5
    8,99 €
  2. Procreate
    10,99 €
  3. Notability
    9,99 €