Die Branche boomt in den USA. Dies dürfte keine Überraschung sein. Interessant ist aber, dass der E-Reader-Markt in Amerika derzeit schneller wächst, als der Tablet-Markt. Pew Internet & American Life Project hat am Montag eine Analyse veröffentlicht die zeigt, dass zwischen November 2010 und Mai 2011 der Anteil von Amerikanern, die einen E-Reader besitzen von 6 Prozent auf 12 Prozent gestiegen ist.

Im Vergleich dazu besitzen 8 Prozent der Amerikaner ein Tablet wie das iPad, Samsung Galaxy Tab oder Motorola Xoom, wobei dieser Wert im selben Zeitraum nur um 3 Prozent gestiegen ist. Die Marktforscher befragten dazu etwas mehr als 2.000 Personen. Übrigens 3 Prozent besitzen sowohl einen E-Reader, als auch ein Tablet.

Über die Gründe spekuliert CNN in einem Artikel. Sie nennen den Preis, als mögliche Hauptursache für das unterschiedliche Wachstum zweier augenscheinlich ähnlicher Produkte. So kostet Amazons Kindle 114 US-Dollar und das ebenso populäre Nook von Barnes&Noble 139 US-Dollar. Im Vergleich dazu schlägt das iPad 2 in der billigsten Ausführung mit 499 US-Dollar zu Buche. Andere Tablets liegen auf demselben Niveau und darüber. Zudem sind E-Reader in den USA schon seit längerer Zeit auf dem Markt zu finden.

Top 3 Apps

  1. GoodNotes 5
    8,99 €
  2. Notability
    12,99 €
  3. Procreate
    10,99 €